Unser Hofladen

Unser Hofladen besteht seit Sommer 2018. Den Schwerpunkt bildet auf unserem Hof erzeugtes Rindfleisch vom Angus.
Erleben Sie hochwertiges Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren aus eigener Zucht und Schlachtung.
Angebote aus unserem Hofladen sind alle Produkte vom Rind, wie zum Beispiel Rumpsteaks, Entrecot, Filet, Hüftsteaks.
Für den schnellen Appetit bieten wir frisch zubereitete Fertiggerichte an. Hier stehen mehrere Menüs zur Auswahl.

Um das Sortiment von unserem Hofladen abzurunden, bieten wir die edlen Tropfen der Spirituosen Brennerei Prinz (Österreich), diverse Weine der Winzergemeinschaft Franken eG (GWF) sowie Honig vom Imker aus unserem heimischen Ort an.

Sie suchen noch eine Geschenkidee? Bei uns erhalten Sie auch Gutscheine oder Präsentkörbe. Schauen Sie doch einfach einmal bei uns vorbei. Wir würden uns sehr freuen.

Unser aktuelles Angebot jetzt als PDF herunterladen

Unsere Produkte

In unserem Hofladen erhalten Sie ausschließlich Produkte aus eigener Aufzucht. Wir bieten in bester Qualität alles an was vom Rind stammt. Angebote aus unserem Hofladen sind zum Beispiel Rumpsteaks, Entrecot, Filet, Hüftsteaks.
Weiterhin bieten wir auch verschiedene Sorten von Wurst an.

Für den schnellen Appetit haben wir unsere Angebotspallette erweitert mit mehreren „Fertigmenüs“. Diese erstellen wir in Zusammenarbeit mit dem Partyservice Volz aus Grünberg. Es stehen verschiedene, mit frischen Zutaten gekochte Menüs zur Auswahl. Damit es nicht langweilig wird wechselt das Angebot regelmäßig.

Zusätzlich haben wir unser Angebot mit weiteren Qualitätsprodukten wie Spirituosen von der Brennerei Prinz, Wein von der Winzergemeinschaft Franken eG (GWF) und Honig vom ortsansässigen Imker Ernst Heger erweitert.

Wir schlachten in regelmäßigen Abständen, um eine konstante Qualität liefern zu können.

Zudem haben wir die Möglichkeit bei unseren Schlachtungen auf Ihre individuellen Wünsche einzugehen. Hierzu können sie bei uns ihre Vorbestellung abgeben und ihre individuellen Wünsche äußern. Wir informieren sie dann über den Schlachttermin und besprechen alles weitere mit Ihnen. Die Möglichkeit der Vorbestellung geht per E-Mail, Telefon, Fax oder einfach persönlich bei uns.

Selbstverständlich nehmen wir auch konstruktive Verbesserungsvorschläge an.
So können Sie Ihr Fleisch direkt und evtl. frisch bei uns im Hofladen abholen und Euch dabei gerne auf unserem Hof umsehen.
Wir freuen uns über jeden Besucher, der den regionalen Handel und unseren Weg einer Haltung zum Wohl der Tiere unterstützt.

Zur besseren Haltbarkeit haben wir unsere Fleischprodukte vakuumiert und bei -21°C gelagert. Wir konnten bei sofort tiefgekühlten Fleisch noch keinen Qualitätsunterschied zu frischen feststellen. Viel wichtiger ist, dass das Fleisch lang genug und richtig gereift ist. Steaks, die nicht richtig gereift sind, werden zäh und haben keinen guten Geschmack.

Unsere Rezepte:

Burger griechischer Art mit Schafskäse gefüllt

Arbeitszeit: ca. 70 Min.

Koch-/Back-/Ruhezeit: 40 Min.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

Menge/Einheit Zutat
1\2 Würfel Hefe
1TL Salz
1TL Zucker
600g Mehl
300g Wasser
30g Oel
2 Eier
4 Stück Hamburger Pattys
100g Feta-Käse
1 Zucchini
1 Aubergine(n)
1 Paprikaschote(n), rot
100g Rucola
200g Tzatziki
Hamburger-Teig
  1. Hefe, warmes Wasser, Salz und Zucker in den Mixer geben und2Min./37°/Stufe2 erwärmen.Mehl, Öl, und Ei zubeben und alles 3Min kneten lassen.Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben und mit dem Spatel in 8 Teile teilen.  aus den Teigstücken  mit mehligen Händen runde Brötchen formen.Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Küchentuch abdecken und 30 Min an einem warmen Ort gehen lassen.Backofen auf 175° Ober-Unterhitze einstellen.

    Eigelb mit Wasser  verrühren, Brötchen damit einstreichen und mit Sesam bestreuen.

    Brötchen in den Ofen schieben und ca 20 Min goldbraun backen.

    Aus dem Ofen nehmen und gleich mit einem Küchentuch abdecken . Dann bleiben die Brötchen schön weich.

  2. Während der Ruhezeiten des Teiges bzw. der Buns könnt ihr die Patties und das Gemüse vorbereiten.Für das Gemüse Zucchini und Aubergine waschen, die Enden oben und unten abschneiden und dann in Scheiben schneiden. Die Scheiben auslegen und mit Salz bestreuen. Dann für rund 15 Minuten liegen lassen, so dass Flüssigkeit austreten kann. Anschließend mit einem Küchenkrepp abtupfen und nacheinander in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten.
    Die Paprika halbieren, Kerngehäuse und Stielansätze entfernen, mit der gewölbten Seite nach oben auf ein Backblech legen und dann im Backofen unter dem Grill oder bei starker Hitze ca. 10 Minuten rösten, so dass die Haut schwarz wird und sie nachher leicht abgelöst werden kann. Die Paprika aus dem Ofen holen, auf einen Teller geben und mit Alufolie abdecken und etwas abkühlen lassen. Dann die Haut ablösen und in Streifen oder Stücke schneiden.Die Patties in einer Pfanne mit ein wenig Öl von beiden Seiten kross braten.Den Feta-Käse in scheiben schneiden.
    Den Rucola waschen, trocken schütteln und von sehr langen Stielansätzen befreien.Nun können die Burger zusammengebaut werden.Die Buns durchschneiden, jeden mit ein wenig Tzatziki bestreichen, den Rucola darauf geben, wieder ein wenig Tzatziki darauf. Einen Patty drauflegen, anschließend das Röstgemüse, noch einen Klecks Tzatziki oben drauf und abschießend die Oberhälfte des Buns.

 

Geschmorte Beinscheiben

Arbeitszeit: ca. 20 Min.

Koch-/Back-/Ruhezeit: ca. 2 Stunden schmoren lassen (Im Schnellkochtopf: 30 Minuten)

Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten:

Menge/Einheit Zutat
2 Stück(e) Rindfleisch (magere Beinscheiben), ca. 600 Gramm
2 Zehe/n Knoblauch
2 Lorbeerblatt
2 Glass Wein, rot
2 Glas Rinderfond
100 ml Sahne
1 Prise Pfeffer, grob gemahlener
1 Prise Salz
1 kleines Stück Butterschmalz, zum Braten

Beinscheiben mit der halbierten Knoblauchscheibe von beiden Seiten einreiben. Salzen und mit grob gemahlenem Pfeffer würzen.
Butterschmalz zerlassen und die Beinscheibe(n) darin von beiden Seiten scharf anbraten. Aus dem Topf nehmen und im heißen Fett die geschälten, ganzen Zwiebeln anbraten und Farbe annehmen lassen. Die Beinscheiben und das Lorbeerblatt hinzufügen, mit Rotwein und Rinderfond ablöschen und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 2 Stunden schmoren. Darauf achten, dass immer genügend Flüssigkeit vorhanden ist. (Im Schnellkochtopf dauert die Zubereitung nur 30 Minuten.)
Danach die Soße noch mal abschmecken, Sahne unterrühren und mit Spätzle servieren.

Black Angus - Rinderfilet

Arbeitszeit: ca. 10 Min.

Koch-/Back-/Ruhezeit: Ruhezeit: ca. 5 Stunden

Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

Menge/Einheit Zutat
4 Steak(s), (Black Angus Rinderfilet)
4 EL Öl. (Erdnussöl)
4 EL Pesto, roter
1 TL Gewürzmischung, (Knoblauch - Chili Gewürz)
2 TL Senf, (Paprika - Senf)
2 EL Sojasauce
1 Prise Meersalz
1 Prise Pfeffer, schwarzer

Eine Marinade herstellen aus Erdnussöl, Sojasauce, dem Pesto, dem Senf und dem Knoblauch – Chili Gewürz. Alle Zutaten mit dem Schneebesen vermischen, am besten in einem flachen Gefäß. Die Rinderfiletsteaks mit etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack von beiden Seiten leicht würzen, und nach mehrfachem Wenden in die Marinade einlegen und zugedeckt für ein paar Stunden kühl stellen. Vor dem Braten Raumtemperatur annehmen lassen.

Die Steaks in einer heißen beschichteten Grillpfanne auf beiden Seiten ca. 4 Minuten bei hoher Temperatur braten. Danach für ca. 30 Minuten bei 80 Grad im vorgeheizten Backofen ruhen lassen.

Big Mac Salat Low-Carb

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten

Koch-/Back-/Ruhezeit: Backzeit: ca. 10 Minuten

Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten:

Menge/Einheit Zutat
800 Gramm Eisbergsalat
800 Gramm Rinderhackfleisch
80 Gramm Zwiebeln
250 Gramm Bacon
500 Gramm Gouda, mittelalt (in Scheiben)
1 Prise Salz und Pfeffer
50 Gramm Ketchup, zuckerfrei
30 Gramm Senf, zuckerfrei
240 Gramm Gewürzgurke(n), zuckerfrei
30 ml Gurkenflüssigkeit
130 ml Wasser
2 TL Zitronensaft
20 Tropfen Flüssigsüßstoff

Für das Salatdressing die Gewürzgurken in sehr feine Würfelchen schneiden. Mayonnaise, Ketchup, Senf, Wasser und Gurkensud zu einem Dressing rühren. Gewürzgurken zugeben, mit Zitronensaft und einigen Tropfen Süßstoff abschmecken. Das Salatdressing ca. 30 min. im Kühlschrank durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit Eisbergsalat putzen, in 1 cm breite Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Den Gouda in dünne Stifte schneiden, das geht am besten mit mittelaltem Gouda in Scheiben.

Den Bacon in einer Pfanne knusprig braten, zum Abtropfen auf Küchenkrepp legen.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und im Baconfett anbraten. Das Hackfleisch zugeben und krümelig braten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte der Gouda-Stifte auf dem Hackfleisch verteilen. Einen Deckel auf die Pfanne geben und den Käse bei geringer Hitze einige Minuten schmelzen lassen.

Die andere Hälfte der Gouda-Stifte mit ca. ¾ des Eisbergsalates mischen und in eine große Schüssel geben. Das warme Hackfleisch auf dem Salat verteilen. Den restlichen Eisbergsalat oben drauf geben, mit dem in Stückchen zerbröselten Bacon bestreuen. Sofort servieren.

Das Salatdressing am besten separat dazu reichen.

Rinderrouladen klassisch

Arbeitszeit: ca. 1 Std.

Koch-/Back-/Ruhezeit: Koch-/Backzeit: ca. 2 Std.

Schwierigkeitsgrad: pfiffig

Zutaten:

Menge/Einheit Zutat
4 Roulade(n) vom Rind
2 1/2 Zwiebel(n)
2 Gewürzgurke(n)
6 Scheibe/n Frühstücksspeck
2 EL Senf, mittelscharfer
1/2 Stück(e) Knollensellerie
1/2 Möhre(n)
1/4 Stange(n) Lauch
1/4 Flasche Rotwein, guter
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1/4 Liter Rinderfond, kräftiger
1 TL Speisestärke
1/2 Schuss Gurkenflüssigkeit
1 EL Butterschmalz

Die Rinderrouladen aufrollen, waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Zwiebeln in Halbmonde, Gurken in Längsstreifen schneiden, Schere und Küchengarn bereitstellen.

Die ausgebreiteten Rouladen dünn mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern, auf jede Roulade mittig in der Länge ca. 1/2 Zwiebel und 1 1/2 Scheiben Frühstücksspeck sowie 1/2 (evtl. mehr) Gurke verteilen. Nun von beiden Längsseiten etwas einschlagen, dann aufrollen und mit dem Küchengarn wie ein Postpaket verschnüren.

In einer Pfanne das Butterschmalz heiß werden lassen und die Rouladen dann rundherum darin anbraten, herausnehmen und in einen Schmortopf umfüllen.

Den Sellerie, die restliche Zwiebel, das Lauch und die Möhren kleinschneiden und in der Pfanne anbraten. Sobald sie halbwegs „blond“ sind, kurz rühren, eine sehr dünne Schicht vom Rotwein angießen, nicht mehr rühren und die Flüssigkeit verdampfen lassen. Sobald das Gemüse dann wieder trockenbrät, wieder eine Schicht angießen, kurz rühren und weiter verdampfen lassen. Dies wiederholen, bis die 1/2 Flasche Wein aufgebraucht ist. Auf diese Art wird das Röstgemüse sehr braun (gut für den Geschmack und die Farbe der Soße) aber nicht trocken. Am Schluss mit der Fleischbrühe, etwas Salz und Pfeffer und einem guten Schuss Gurkensud auffüllen und dann in den Schmortopf zu den Rouladen geben. Den Topf entweder auf kleiner Flamme oder bei ca. 160 Grad im Backofen für 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Ab und zu evtl. etwas Flüssigkeit zugießen.

Nach 1 1/2 Stunden testen, ob die Rouladen weich sind (einfach mal mit den Kochlöffel ein bisschen draufdrücken, sie sollten sich willig eindrücken lassen, wenn nicht, nochmal eine halbe Stunde weiterschmoren) und dann vorsichtig aus dem Topf heben, warm stellen.

Die Soße durch ein Sieb geben, aufkochen. Ca. 1 El Senf mit etwas Wasser und der Speisestärke gut verrühren und in die kochende Soße nach und nach unter Rühren eingießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Soße evtl. nochmal mit Salz, Pfeffer, Rotwein, Gurkensud abschmecken.